Veritas InfoScale Availability 7.4.2 for UNIX/Linux: Administration (ISAUA)

 

Kursüberblick

Der Kurs Veritas InfoScale Availability 7.4.2 für Unix/Linux: Administration richtet sich an IT-Experten, die mit der Installation, Bereitstellung, Konfiguration und Wartung von Veritas Cluster Server (VCS)-Clustern betraut sind.

Dieser Kurs behandelt die Verwendung von InfoScale Availability zur Verwaltung von Anwendungen in einer Hochverfügbarkeitsumgebung und die Unterstützung von Cloud-Umgebungen. Der Kurs ist so konzipiert, dass Sie die notwendigen grundlegenden und fortgeschrittenen Fähigkeiten erlangen, die für die Verwaltung einer hochverfügbaren Anwendung in einem Cluster erforderlich sind. Darüber hinaus wird der Einsatz von InfoScale Availability in der Laborumgebung erörtert, um ein Beispiel für das Design und die Bereitstellung eines Clusters praktisch zu implementieren.

Dieser Text wurde automatisiert übersetzt. Um den englischen Originaltext anzuzeigen, klicken Sie bitte hier.

Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an UNIX/Linux-Systemadministratoren, Systemingenieure, technisches Supportpersonal, Netzwerk/SAN-Administratoren und Systemintegrations-/Entwicklungsmitarbeiter, die InfoScale Availability installieren, betreiben oder integrieren werden.

Voraussetzungen

Kenntnisse und praktische Erfahrung in der Verwaltung von UNIX/Linux-Systemen sind erforderlich.

Kursziele

Nach Abschluss dieses Kurses werden Sie in der Lage sein:

  • Beschreiben Sie, wie Clustering zur Implementierung von Hochverfügbarkeit in einer Rechenzentrumsumgebung eingesetzt wird.
  • Beschreiben Sie die Kommunikationsmechanismen von VCS und Clustern.
  • Erstellen Sie einen Cluster, und konfigurieren Sie Dienstgruppen und Ressourcen.
  • Implementierung und Überprüfung der Failover- und Failback-Fähigkeit für Anwendungs-, Speicher- und Netzwerkdienste.
  • Konfigurieren und optimieren Sie das Verhalten von Clustern.
  • Schutz von Daten in einer gemeinsamen Speicherumgebung.
  • Beschreiben Sie die E/A-Fencing-Vorgänge und ihre Umsetzung.
  • Konfigurieren Sie VCS für die Verwaltung einer Oracle-Datenbank und anderer Anwendungen.
  • Beschreiben Sie die InfoScale-Unterstützung für Cloud-Umgebungen.
  • Konfigurieren und Verwalten von VCS-Clustern auf virtuellen Maschinen in einer VMware-Umgebung.
  • Implementierung der Just-in-Time-Verfügbarkeit für einen VCS-Cluster mit einem Knoten auf einer virtuellen Maschine in einer VMware-Umgebung.

Kursinhalt

Cluster Server Basics
  • Konzepte für hohe Verfügbarkeit
  • Installation und Lizenzierung von InfoScale
  • VCS-Bausteine
  • VCS-Betrieb
  • VCS-Konfigurationsmethoden
  • Dienstleistungen für VCS vorbereiten
  • Online-Konfiguration
  • Offline-Konfiguration
  • Benachrichtigung konfigurieren
Cluster Server Additions
  • Behandlung von Ressourcenfehlern
  • Intelligenter Überwachungsrahmen
  • Cluster-Kommunikation
Cluster-Server-Anwendungen
  • Verwendung von I/O Fencing für die Integrität von Anwendungsdaten
  • Clustering-Anwendungen
  • Clustering-Datenbanken
In-Guest-Clustering
  • InfoScale-Unterstützung für Cloud-Umgebungen
  • VMware vSphere-Rechenzentrumsarchitektur
  • Veritas High Availability-Bereitstellung in VMware
  • Konfiguration und Verwaltung von Veritas High Availability

Preise & Trainingsmethoden

Online Training

Dauer 5 Tage

Preis (exkl. MwSt.)
  • 3.100,– €

Sprache der Kursunterlagen: Englisch

Classroom Training

Dauer 5 Tage

Preis (exkl. MwSt.)
  • Deutschland: 3.100,– €

Sprache der Kursunterlagen: Englisch

Kurstermine

FLEX Classroom Training (Hybrid-Kurs):   Kursteilnahme wahlweise vor Ort im Klassenraum oder online vom Arbeitsplatz oder von zu Hause aus.
Deutsch
Zeitzone: Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ)   ±1 Stunde
Online Training Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ)
FLEX Classroom Training (Hybrid-Kurs):   Kursteilnahme wahlweise vor Ort im Klassenraum oder online vom Arbeitsplatz oder von zu Hause aus.
Deutschland
München

Ist der für Sie passende Termin oder Ort nicht dabei? Wir bieten Ihnen noch weitere FLEX Trainingstermine an!

Verlängerte Laborzeit: Ab sofort können Sie die Remote Labs noch sechs Monate nach Kursende nutzen.