Compliance Officer (TÜV) (COTUEV)

Kursbeschreibung Kurstermine
 

Hinweis: Das Zertifikat Compliance Officer (TÜV) hat eine Gültigkeit von 3 Jahren. Durch eine kostenpflichtige Rezertifizierung haben Sie die Möglichkeit, die Aktualität Ihres Abschlusses bei Nachweis aktiver Compliance-Tätigkeit und regelmäßiger Weiterbildung (im Umfang von 8 UE pro Jahr) alle 3 Jahre zu verlängern.

Zielgruppe

  • Bereits bestellte und künftige Compliance Officer, Compliance Manager oder Compliance-Beauftragte aus der Wirtschaft, öffentlichen Verwaltung, Verbänden, Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, Nonprofit-Institutionen, weiteren Organisationen und Körperschaften
  • Legal und Compliance Counsels, Führungskräfte aus Rechtsabteilungen und Revision, Justiziare und Syndizi
  • Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer
  • Gesellschafter, Mitglieder der Geschäftsleitung, Vorstände, Aufsichtsräte und Beiräte
  • Führungskräfte aus den Bereichen Qualitätsmanagement, Risikomanagement, kaufmännische Steuerung und Controlling, Einkauf, Vertrieb, Supply Chain Management, Business Development.

Voraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen für die Zertifikatsprüfung:
Hochschul- oder Fachhochschulabschluss und mindestens 2-jährige Berufserfahrung
oder
beruflicher Abschluss und mindestens 5-jährige Berufserfahrung.

Kursziele

Mit diesem Lehrgang erhalten Sie das erforderliche Fachwissen, um Ihre Aufgaben und Pflichten als Compliance Officer erfolgreich umzusetzen. Sie lernen die rechtlichen Grundlagen kennen und erfahren mittels Best Practices und Case Studies, wie Sie Ihr internes Compliance-Programm gestalten und die betrieblichen Compliance-Strukturen in der Praxis passgenau für die geschäftlichen Belange entwickeln.

Ihr Nutzen

  • Als zertifizierter Compliance Officer verfügen Sie über die Kompetenz und umfangreiches Praxiswissen, um wirksame risikoorientierte Compliance-Strukturen umzusetzen.
  • Sie können Ihr Unternehmen künftig effektiv vor wirtschaftlichen, Haftungs- und Reputationsrisiken schützen.
  • Sie begrenzen durch eigene Expertise Ihr funktionsbedingtes Haftungsrisiko.
  • Ihre individuellen Fragen werden im Seminar von erfahrenen und renommierten Experten beantwortet.
  • Sie erweitern Ihr Netzwerk im Austausch mit Fachleuten und den Seminarteilnehmern.
  • Die Teilnehmerunterlagen können Sie künftig als Handlungshilfe für Ihre Praxis verwenden.

Die Prüfung wird von der unabhängigen Personenzertifizierungsstelle PersCert TÜV von TÜV Rheinland abgenommen. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie von PersCert TÜV ein Zertifikat, das die Qualifikation als "Compliance Officer (TÜV)" bescheinigt. PersCert TÜV dokumentiert die Anforderungen an Ihren Abschluss auf der weltweit zugänglichen Internetplattform Certipedia (www.certipedia.com) unter dem Prüfzeichen mit der ID 0000001042. Nutzen Sie das Prüfzeichen mit Ihrer individuellen ID als Werbesignet zu den unter www.tuv.com/perscert dargestellten Bedingungen. Stärken Sie mit Ihrer dokumentierten Qualifikation das Vertrauen bei Kunden und Interessenten.

Kursinhalt

Grundlagen, Haftungsrisiken und Prävention

  • Was ist Compliance? - Begriffsbestimmung im Wandel
  • Rechtliche Grundlagen von Compliance in Deutschland
  • Bedeutung von Compliance für das Unternehmen
  • Tone at the Top: Compliance als Leitungs- und Führungsaufgabe
  • Compliance - zentrale Aufgabe der Unternehmensorganisation
  • Sorgfalts- und Organisationspflichten des Managements
  • Haftungsrisiken für das Unternehmen und die Verantwortlichen
  • Haftungsabwälzung auf Dritte, Rückgriff auf Schadensverursacher, D&O-Versicherung
  • Internationale rechtliche Rahmenbedingungen, u.a. UK Bribery Act, Dodd-Frank Act, SOX
  • Kartellrecht aus dem Blickwinkel des Compliance Officers
  • Prävention von Korruption und Bestechlichkeit
  • Prävention von Wirtschaftskriminalität (Fraud)

Die Compliance-Organisation

  • Compliance-Officer – Rechtsstellung, Aufgaben, Pflichten
  • Haftungsrisiken für den Compliance Officer
  • Compliance als Führungsaufgabe und Change Management
  • Struktur und Funktionen einer Compliance-Organisation
  • Verschiedene Modelle von Compliance-Organisationen
  • Verknüpfung mit bestehenden Managementsystemen
  • Zusammenarbeit mit Revision, Recht, Datenschutz, Betriebsrat u.a.
  • Compliance-Reporting und interne Berichtswege
  • Implementierung wirksamer Compliance-Strukturen und –Kontrollen im operativen Bereich
  • Hinweisgebersysteme – Whistleblowing-Hotline, Ombudsstelle
  • Verhaltenskodex und interne Compliance-Richtlinien
  • Risikomanagement und Risikoprävention: Risikoanalyse, Risikomatrix, laufendes Risiko-Monitoring
  • Compliance-bezogenes Third Party Management und Geschäftspartner-Screening
  • Compliance Due Diligence im Rahmen von M&A-Projekten, Post Merger Integration
  • Compliance-Schulungssystem und Praxistrainings

Reaktive Compliance – Interne Untersuchungen

  • Interne Untersuchungen: Charakteristika und Ziele
  • Repressive Maßnahmen: Vorgehen zur Aufdeckung von Verstößen – interner Umgang mit Verdachtsmomenten
  • Durchführung von internen Ermittlungen
  • Einschaltung externer Dienstleister
  • Arbeitsrechtliche Aspekte bei internen Ermittlungen
  • Datenschutzrechtliche Rahmenbedingungen
  • Verhaltenskodex für die Durchführung interner Ermittlungen
  • Verbotene Untersuchungstechniken
  • Compliance-Kommunikation (u.a. Umgang mit der Presse)
  • Umgang mit ausländischen Ermittlungsbehörden

Reaktive Compliance und die Staatsanwaltschaft

  • Erforderlicher Verdachtsgrad
  • Behandlung anonymer Hinweise
  • Dokumentation bei Verneinung eines Anfangsverdachts
  • Möglichkeit einer „Schutzschrift“
  • Vor- und Nachteile einer Strafanzeige für das Unternehmen
  • Taktisches Vorgehen, Beweissicherung und Dokumentation bei internen Untersuchungen aus forensischer Sicht
  • Beteiligte einer Untersuchung
  • Mögliche Quellen eines Anfangsverdachts der Staatsanwaltschaft
  • Voraussetzungen einer rechtmäßigen Durchsuchung
  • Vorbereitung und Ziel einer Durchsuchung
  • Verhalten bei der Durchsuchung: Rechte, Pflichten, Empfehlungen
  • „Notfallplan“ für den Ernstfall

Compliance im kaufmännischen Bereich

  • Grundsätze
  • Compliance-Risiken
  • Compliance Management im kaufmännischen Bereich und Rechnungswesen
  • Verknüpfung von Compliance Management und Rechnungswesen
  • Compliance Management bei Mergers & Acquisitions

Compliance in Einkauf und Vertrieb

  • Compliance Management im Einkauf
  • Compliance Management in Marketing und Vertrieb

Prüfung von Compliance Managementsystemen

  • Aus Sicht des Wirtschaftsprüfers
  • Compliance Prüfungsstandard IDW (IDW PS 980)
  • Vorgehen bei der Prüfung

Compliance in weiteren Unternehmensbereichen

  • Datenschutz-Compliance
  • HR-Datenbanken
  • IT-Compliance
  • Lizenzmanagement
  • Private Internet- und Email-Nutzung
  • Archivierung
  • Social Media Compliance

Prüfung

  • Schriftliche Zertifikatsprüfung
Classroom Training
Modality: G

Dauer 4 Tage

Preis (exkl. MwSt.)
  • Deutschland: 2.625,- €
Termine und Buchen
 
Zum Buchen bitte auf den Ortsnamen klicken Kurstermine
Deutschland
11.12. - 14.12.2018 München
22.01. - 25.01.2019 Köln
05.02. - 08.02.2019 Nürnberg
26.03. - 29.03.2019 Köln
14.05. - 17.05.2019 Berlin
02.07. - 05.07.2019 Stuttgart
09.07. - 12.07.2019 Köln
03.09. - 06.09.2019 Hamburg
 

Cookies verbessern unsere Services. Durch die Benutzung unserer Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.   Verstanden.