> > > D50317

Oracle Database 11g: Performance Tuning (D50317)

Kursbeschreibung Kurstermine
 

Zielgruppe

  • Technischer Berater
  • Datenbankadministratoren

Voraussetzungen

Kursziele

  • Gängige instanzbezogene Performanceprobleme diagnostizieren und optimieren
  • Gängige SQL-bezogene Performanceprobleme diagnostizieren und optimieren
  • Oracle-Datenbanken mithilfe der performancebezogenen Seiten von Enterprise Manager überwachen
  • Für die verfügbaren Tools geeignete Tuning-Methoden für Oracle-Datenbanken anwenden
  • Datenbanken mit den auf Automatic Workload Repository basierenden Tools optimieren
  • Oracle-Datenbankinstanz mithilfe von Datenbank-Advisorn proaktiv optimieren

Kursinhalt

Einführung
  • Diese Lektion liefert eine Einführung zu den Zielen und der Agenda des Kurses "Performance Tuning"
Grundlegende Tuning-Tools
  • Überwachungstools – Überblick
  • Enterprise Manager
  • V$-Views, Statistiken und Metriken
  • Wait-Ereignisse
Automatic Workload Repository (AWR)
  • Automatic Workload Repository (AWR) verwalten – AWR-Snapshots erstellen
  • SQL-Überwachung in Echtzeit (ein 11.1-Feature neue Lektion in NF L-15)
Probleme definieren
  • Probleme definieren
  • Umfang begrenzen sowie Priorität einstellen
  • Top SQL-Berichte
  • Häufige Probleme beim Tuning sowie Tuning während des Lebenszyklus
  • ADDM-Tuning-Session
  • Performance und Geschäftsanforderungen – Vergleich
  • Ressourcen für das Performance Tuning sowie Performance-Service-Anforderungen einreichen
  • Überwachungs- und Tuning-Tools Überblick
Metriken und Alerts
  • Metriken, Alerts und Baselines
  • Beschränkung von Basisstatistiken sowie typische Deltatools
  • Oracle Database 11g-Lösung – Metriken
  • Vorteile von Metriken
  • Metrikhistorieninformationen anzeigen sowie Metrikdetails mit EM anzeigen
  • Statistikhistogramme sowie Histogramm-Views
  • Database Control-Anwendungsmodell sowie Schwellenwerte festlegen
  • Servergenerierte Alerts, Alerts erstellen und testen sowie Views für Metriken und Alerts
Baselines
  • Vergleichende Performanceanalyse mit AWR-Baselines
  • Automatic Workload Repository-Baselines
  • Baselines mit gleitenden Bezugsdaten
  • Baselines in den Einstellungen der Seite Performance sowie Baseline-Vorlagen
  • AWR-Baselines sowie AWR-Baselines erstellen
  • Baselines mit PL/SQL verwalten sowie Baseline Views
  • Performanceüberwachung und Baselines sowie Alert-Schwellenwerte mit statischen Baselines definieren
  • Adaptive Schwellenwerte schnell mit EM konfigurieren sowie Einstellungen für adaptive Schwellenwerte ändern
AWR-basierte Tools
  • Automatische Wartungs-Tasks
  • ADDM-Performanceüberwachung
  • Active Session History – Überblick
Anwendungen überwachen
  • Was ist ein Service? Service-Attribute und Service-Typen
  • Services erstellen sowie Services in Einzelinstanzumgebungen verwalten
  • Zunehmende Verwendung von Services
  • Services mit Clientanwendungen sowie Services mit Resource Manager
  • Services und Resource Manager in EM sowie Services mit Scheduler
  • Services mit parallelen Vorgängen sowie Metrikschwellenwerte
  • Aggregation und Tracing von Services sowie Service-Aggregationen konfigurieren
  • Aggregation und Tracing für Clientbezeichner sowie Performance-Views für Services
Problematische SQL-Anweisungen identifizieren
  • Phasen bei der Verarbeitung von SQL-Anweisungen sowie Rolle des Oracle-Optimizers
  • Problematisches SQL identifizieren, SQL-Überwachung in Echtzeit (ein 11.1-Feature neue Lektion in NF L-15) sowie Top SQL-Berichte
  • Was ist ein Ausführungsplan? Methoden für die Anzeige von Ausführungsplänen sowie Ausführungspläne – Verwendung
  • Package DBMS_XPLAN – Überblick sowie Befehl EXPLAIN PLAN
  • Ausführungspläne lesen, View V$SQL_PLAN sowie AWR abfragen
  • SQL*Plus AUTOTRACE sowie SQL Trace-Funktion
  • SQL Trace-Funktion – Vorgehensweise
  • Optimizer-Traces generieren
Optimizer anpassen
  • Query Optimizer-Funktionen, Selektivität, Kardinalität und Kosten sowie Optimizer-Verhalten ändern
  • Hints, Optimizer-Statistiken sowie erweiterte Statistiken
  • Optimizer-Verhalten mit Parametern steuern
  • Query Optimizer-Features aktivieren sowie Optimizer-Methode anpassen
  • SQL-Anweisungen optimieren, Zugriffspfade sowie Zugriffspfade wählen
  • Join- sowie Sortiervorgänge
  • Ausführungspläne für Joins mit dem Query Optimizer wählen
  • Kosten senken
SQL Performance Analyzer
  • Real Application Testing – Überblick sowie Anwendungsfälle
  • SQL Performance Analyzer – Prozess sowie SQL-Workload erfassen
  • SQL Performance Analyzer-Tasks erstellen sowie SPA (NF Lektion 9) DBMS_SQLTUNE.CREATE_TUNING_TASK
  • Seite Optimizer Upgrade Simulation sowie SQL Performance Analyzer Task
  • Vergleichsbericht sowie Vergleichsbericht SQL-Details
  • Ineffizient werdende Anweisungen optimieren sowie Regressionen verhindern
  • Analysetyp Parameter Change sowie Analysetyp Guided Workflow
  • SQL Performance Analyzer – PL/SQL-Beispiel sowie Data Dictionary Views
SQL-Performance-Management
  • SQL-Performance beibehalten und Optimizer-Statistiken verwalten sowie automatische Wartungs-Tasks
  • Optionen zum Sammeln von Statistiken sowie Statistikvoreinstellungen festlegen
  • Statistiken wiederherstellen
  • Verzögerte Veröffentlichung von Statistiken – Überblick sowie Beispiel
  • Automatisches SQL-Tuning – Überblick
  • SQL Tuning Advisor – Überblick
  • SQL Access Advisor
  • SQL Plan Management – Überblick
Datenbank-Replay
  • Auf einen Blick sowie Systemarchitektur
  • Überlegungen zur Erfassung sowie zur Wiedergabe
  • Wiedergabeoptionen sowie Analyse
  • Workflow beim Datenbank-Replay in Enterprise Manager
  • Packages und Prozeduren
  • Data Dictionary Views – Datenbank-Replay
  • Datenbank-Replay – PL/SQL-Beispiel
  • Wiedergabeclients kalibrieren
Shared Pool optimieren
  • Shared Pool-Architektur sowie Vorgang
  • Library-Cache sowie Latches und Mutexe
  • Diagnosetools für das Tuning des Shared Pools
  • Hard sowie Soft Parses vermeiden
  • Größe des Shared Pools festlegen sowie Fragmentierung vermeiden
  • Data Dictionary-Cache sowie SQL-Abfrageergebniscache
  • UGA und Oracle Shared Server
  • Large Pool sowie Large Pool optimieren
Puffercache optimieren
  • Architektur von Oracle Database – Puffercache
  • Datenbankpuffer
  • Puffer-Hash-Tabelle für Lookups
  • Arbeitsbereiche
  • Puffercache – Tuning-Ziele und -Verfahren
  • Puffercache – Performancesymptome sowie Lösungen
  • Automatisch optimierte Multiblock-Lesevorgänge
  • Puffercache leeren (nur für Testzwecke)
PGA und temporären Speicherplatz optimieren
  • SQL-Speicherauslastung sowie Auswirkungen auf die Performance
  • SQL Memory Manager
  • Automatischen PGA-Speicher konfigurieren sowie PGA_AGGREGATE_TARGET zum ersten Mal einstellen
  • SQL-Speicherauslastung überwachen sowie optimieren
  • Advice-Statistiken sowie -Histogramme für PGA-Ziele
  • Automatische PGA und Enterprise Manager sowie automatische PGA und AWR-Berichte
  • Temporäre Tablespaces verwalten – Überblick sowie temporäre Tablespaces überwachen
  • Temporäre Tablespaces verkleinern sowie Tablespace-Option für das Erstellen temporärer Tabellen
Automatic Memory Management
  • Architektur von Oracle Database, dynamische SGA sowie Memory Advisorys
  • Granulate sowie Granulate manuell zu Komponenten hinzufügen
  • SGA-Komponenten vergrößern, Parameter für die SGA-Skalierung sowie dynamische SGA-Parameter manuell skalieren
  • Automatic Shared Memory Management sowie Architektur von Memory Broker
  • Verhalten automatisch sowie manuell optimierter SGA-Parameter
  • View V$PARAMETER sowie SGA_TARGET manuell skalieren
  • Automatic Shared Memory Management (ASMM) deaktivieren, konfigurieren sowie überwachen
  • Automatic Memory Management
Nutzung des Segmentspeicherplatzes optimieren

Speicherplatz- und Extent-Verwaltung sowie lokal verwaltete Extents

  • Speichermethode für Tabellendaten sowie Aufbau eines Datenbankblockes
  • Blockzugriffe minimieren
  • Parameter DB_BLOCK_SIZE
  • Kleine sowie große Blöcke – Überlegungen
  • Blockzuweisung, Freelists sowie Blockspeicherplatz-Verwaltung mit Freelists
  • Automatic Segment Space Management
  • Migration und Verkettung, Segmente verkleinern sowie Tabellenkomprimierung – Überblick
I/O optimieren
  • I/O-Architektur, Eigenschaften von Dateisystemen, I/O-Modi sowie direktes I/O
  • Bandbreite und Größe – Vergleich sowie wichtige I/O-Metriken für Oracle-Datenbanken
  • I/O Calibration und Enterprise Manager, I/O Calibration und PL/SQL-Schnittstelle sowie I/O-Statistiken und Enterprise Manager
  • Stripe and Mirror Everything
  • RAID
  • I/O-Diagnose
  • Datenbank-I/O optimieren
  • Was ist Automatic Storage Management?
Performance Tuning – Zusammenfassung
  • Während des gesamten Kurses identifizierte bewährte Vorgehensweisen
  • Performance Tuning-Methodik zusammenfassen
Anhang B: Statspack
  • Statspack installieren
  • Statspack-Snapshots erfassen
  • Berichte mit Statspack erstellen
  • Statspack – Überlegungen
  • Statspack- und AWR-Berichte
  • Statspack-Berichte lesen
  • Statspack und AWR
Classroom Training
Modality: C

Dauer 5 Tage

Preis (exkl. MwSt.)
  • Deutschland: 3.350,- €
  • Schweiz: Fr. 4.140,-
inkl. Verpflegung
Verpflegung umfasst:

  • Kaffee, Tee, Saft, Wasser, Cola
  • Gebäck und Süßigkeiten
  • Frisches Obst
  • Mittagessen in einem der naheliegenden Restaurants

Gilt nur bei Durchführung durch Fast Lane. Termine, die von unseren Partnern durchgeführt werden, beinhalten ggf. ein abweichendes Verpflegungsangebot.


Termine und Buchen
Online Training
Modality: U

Dauer 5 Tage

Preis (exkl. MwSt.)
  • Deutschland: 3.155,- €
Termine und Buchen
E-Learning Oracle Training on Demand
Modality: P
Preis (exkl. MwSt.)
  • Deutschland: 2.925,- €
  • Schweiz: Fr. 3.580,-
E-Learning kaufen
 
Kurstermine

Derzeit gibt es keine Trainingstermine für diesen Kurs.  Termin anfragen

 

Cookies verbessern unsere Services. Durch die Benutzung unserer Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.   Verstanden.