Versorgungsausgleich in der betrieblichen Altersversorgung (VABA)

Kursbeschreibung Kurstermine
 

Kursüberblick

Eine Ehescheidung löst unter anderem auch die Teilung der betrieblichen Altersversorgung aus. Seit Inkrafttreten des Versorgungsausgleichsgesetzes sind Versorgungsträger grundsätzlich Beteiligte des Versorgungsausgleichsverfahrens. Das Seminar vermittelt Ihnen kompakt und verständlich die Rechtsgrundlagen, Bedeutung und Auswirkung des Versorgungsausgleichs unter Berücksichtigung der inzwischen zahlreichen Entscheidungen des Bundesgerichtshofes zu Zweifelsfragen.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter im Bereich der betrieblichen Altersversorgung, die Schriftwechsel mit den Familiengerichten führen und Auskünfte zum Versorgungsausgleich erteilen – speziell zu Anrechten aus Direktzusagen oder Unterstützungskassen – sowie an Mitarbeiter der Rechtsabteilungen, die für verfahrensrechtliche Fragen des Versorgungsausgleichs und Einlegung der Rechtsmittel zuständig sind.

Kursziele

  • Sie erhalten einen Überblick über den gesamten gesetzlichen Rahmen des Versorgungsausgleichs und die Abläufe beim Familiengericht. Dies ermöglicht Ihnen, Schriftwechsel und Rückfragen der Familiengerichte besser zu verstehen.
  • Sie lernen die unterschiedliche Interessenlage mit dem Umgang des Versorgungsausgleichs kennen aus der Perspektive der Anwälte, der Gerichte, der Eheleute und der Unternehmen.
  • Sie können die Haftungsrisiken fehlerhafter Auskünfte einschätzen und erkennen, wie Sie Fehlerquellen vermeiden können.
  • Sie lernen die noch immer ungelösten Problemstellen des Versorgungsausgleichs kennen und können diese im Erfahrungsaustausch der Teilnehmerrunde diskutieren.

Kursinhalt

Der Versorgungsausgleich bei der Scheidung

Rechtsgrundlagen, die Abläufe beim Familiengericht, auszugleichende Anrechte, Gestaltungsmöglichkeiten des Versorgungsträgers, die Bedeutung der internen Teilung und der externen Teilung.

Aufgaben der Versorgungsträger

Ermittlung des Ehezeitanteils nach der unmittelbaren und zeitratierlichen Bewertung sowie Sondervorschriften, Berücksichtigung nachehezeitlicher Veränderungen, Vorschlag eines Ausgleichswerts, Prämissen zur Bestimmung des korrespondierenden Kapitalwerts, Besonderheiten bei GGf-Zusagen.

Spätere Auswirkungen des Versorgungsausgleichs

Abänderungsverfahren rechtskräftiger Entscheidungen nach altem und nach neuem Recht.

Möglichkeiten und Voraussetzungen zum vollständigen oder teilweisen Wegfall der Kürzungsbeträge.

Weitere Ausgleichsansprüche nach der Scheidung

Schuldrechtliche Ausgleichsrenten mit SV-rechtlichen Vorschriften und Besonderheiten bei der Erteilung der Auskünfte an die Gerichte, Auswirkung einer Abtretung der schuldrechtlichen Ausgleichsrente, Bedeutung und Auswirkung der Teilhabe an der Hinterbliebenenversorgung im Unternehmen.

Verfahrensrechtliches

Rechtsmittelfristen, Berichtigung und Beschwerde, Leistungsverbot bei Kapitalzahlungen.

Classroom Training
Modality: G

Dauer 1 Tag

Preis (exkl. MwSt.)
  • Deutschland: 690,- €
Termine und Buchen
 
Zum Buchen bitte auf den Ortsnamen klicken Kurstermine
Deutschland
19.06.2019 München
18.10.2019 Köln
16.12.2019 Hamburg
01.04.2020 Stuttgart
 

Cookies verbessern unsere Services. Durch die Benutzung unserer Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.   Verstanden.